AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Wolena – Andrea Hager e.U.,
Holderstauden 283, 6886 Schoppernau, ATU67133979

 

1 – Allgemeines:

Die nachstehend angeführten allgemeinen Vertragsbedingungen gelten für alle unsere Lieferungen und Dienstleistungen und werden mit Unterschrift des Vertragspartners Bestandteil der mit unseren Kunden geschlossenen Verträge. Abweichende Allgemeine Einkaufsbedingungen unserer Vertragspartner finden keine Anwendung, sofern sie nicht ausdrücklich im Einzelfall schriftlich akzeptiert werden.

 

2 – Vertragsschluss/Kostenvoranschläge:

Bestellungen werden grundsätzlich schriftlich per E‐Mail, telefonisch, im Onlineshop oder direkt im Geschäft angenommen, sofern im Einzelfall nichts Anderes vereinbart wird. Wir behalten uns das Recht vor, unser Leistungsangebot (Kataloge, Preislisten, Prospekte, etc.) inhaltlich jederzeit zu verändern und zu ergänzen. An unsere individuellen Angebote sind wir vier Wochen ab Ausstellungsdatum gebunden. Ein Vertrag gilt erst mit Absendung einer Auftragsbestätigung durch uns oder durch Übersendung der bestellten Ware als geschlossen. Sollten wir nicht innerhalb von 14 Tagen ab Erhalt eines Angebots eines Verbrauchers reagieren, ist kein Vertrag zustande gekommen und der Verbraucher auch nicht mehr an sein Angebot gebunden. Wir sind auch berechtigt, die Annahme von Bestellungen abzulehnen. Sollten sich nach Auftragserteilung Kostenerhöhungen im Ausmaß von über 15 % ergeben, werden wir den Vertragspartner unverzüglich verständigen. Bei unvermeidlichen Kostenüberschreitungen bis zu 15 %, ist eine gesonderte Verständigung nicht erforderlich und sind wir berechtigt, diese Kosten ohne Weiteres in Rechnung zu stellen. Sofern nichts anderes vereinbart wurde, sind wir berechtigt, Kosten durch Auftragsänderungen oder Zusatzaufträge zu angemessenen Preisen in Rechnung zu stellen.

 

3 – Preise/Versandkosten:

Die von uns angegebenen Preise sind Bruttopreise und enthalten die jeweils gültige gesetzliche Umsatzsteuer. Sollten sich die zur Leistungserstellung notwendigen Kosten (wie jene für Materialien, Transporte, Fremdarbeiten, Finanzierung, etc.) verändern, sind wir berechtigt, die Preise entsprechend anzupassen. Es wird ausdrücklich Wertbeständigkeit unserer Forderungen einschließlich der Nebenforderungen vereinbart. Als Maß der Berechnung der Wertbeständigkeit dient der von der Statistik Austria monatlich verlautbarte Verbraucherpreisindex (VPI 2010 = 100) oder ein an seine Stelle tretender Index. Als Bezugsgröße für die von uns geschlossenen Verträge dient jeweils die für den Monat des Vertragsabschlusses mit den konkreten Kunden errechnete Indexzahl. Sofern es sich um Verbrauchergeschäfte handelt, werden jedenfalls während der ersten beiden Monate ab Vertragsschluss keine Preisveränderungen – es sei denn, diese wurden im Einzelnen ausdrücklich ausgehandelt – in Rechnung gestellt. Für Lieferungen fallen zusätzlich zu unseren Verkaufspreisen die den Kunden im Einzelfall in unseren Angeboten mitgeteilten Versand‐ und allenfalls Verpackungskosten an. Eine Aufrechnung gegen unsere Ansprüche mit Gegenforderungen, welcher Art auch immer, ist ausgeschlossen. Dies gilt nicht gegenüber Verbrauchern für den Fall unserer Zahlungsunfähigkeit sowie für Gegenforderungen, die im rechtlichen Zusammenhang mit unserer Forderung stehen, gerichtlich festgestellt oder von uns anerkannt sind.

 

4 – Zahlungsbedingungen/Mahnspesen:

Der Kaufpreis ist binnen 10 Tagen ab Rechnungsdatum ohne jeden Abzug und spesenfrei zu bezahlen. Ein Skontoabzug wird nur im Rahmen und auf Grund entsprechender Vereinbarung anerkannt. Bei Verbrauchern sind wir bei Zahlungsverzug berechtigt, 8 % Verzugszinsen jährlich sowie Mahnspesen in Höhe von zumindest € 20,-‐ pro Mahnung zu verlangen. Bei Unternehmern verrechnen wir bei Zahlungsverzug Verzugszinsen in der Höhe von jährlich 12 %. Überdies sind wir gegenüber Unternehmern im Falle des Zahlungsverzuges gemäß § 458 UGB berechtigt, verschuldensunabhängig einen Pauschalbetrag von € 40,-‐ als Entschädigung für etwaige Betreibungskosten zu verlangen. Darüberhinausgehende Betreibungskosten bei Zahlungsverzug (etwa durch die Beauftragung eines Inkassobüros oder eines Rechtsanwaltes zur Geltendmachung unserer Forderungen) haben ebenfalls unsere Vertragspartner gemäß § 1333 Abs. 2 ABGB zu tragen.

 

5 – Lieferung 

Lieferungen erfolgen grundsätzlich nach Zahlungseingang und werden innerhalb 3-5 Werktagen bearbeitet. Wir bemühen uns jedenfalls um schnellstmögliche Lieferung. Falls die Nichteinhaltung einer zugesagten Liefer‐ oder Leistungsfrist bei uns oder unseren Lieferanten auf höhere Gewalt, Streik, Betriebs‐ oder Verkehrsstörungen, Feuer, Überschwemmungen, Arbeitskräfte-ˇ‐ Energie‐ oder Rohstoffmangel, behördliche Maßnahmen, unvorhersehbare Ereignisse oder sonstige, nicht von uns zu vertretende Umstände zurückzuführen ist, verlängert sich die Frist angemessen. Beruht eine Unmöglichkeit der Lieferung auf Unvermögen unserer Hersteller oder Zulieferer, können sowohl wir als auch unsere Vertragspartner vom Vertrag ohne Nachlieferungsverpflichtung zurücktreten, sofern der vereinbarte Liefertermin um mehr als zwei Monate überschritten würde. Schadenersatzansprüche wegen Verzug oder Unmöglichkeit der Leistung, die bis zum Rücktritt vom Vertrag entstehen, sind bei nur leichter Fahrlässigkeit ausgeschlossen. Geringfügige Lieferfristüberschreitungen hat der Vertragspartner zu akzeptieren, ohne dass ihm eine Schadenersatzanspruch oder ein Rücktrittsrecht zusteht. Sachlich gerechtfertigte und geringfügige Änderungen betreffend den Liefertermin, können unsererseits vorgenommen werden. Sobald die tatsächliche Fristüberschreitung abschätzbar ist, werden wir bekanntgeben, wann die Lieferung erfolgen kann. Die Lieferung der bestellten Waren erfolgt grundsätzlich durch eine von uns beauftragte Spedition, per Post oder Paketdienst. Die dafür anfallenden Versandkosten sind bereits vor der Bestellung einsehbar. Von unseren Kunden gewünschte Sonderversendungsformen sind ebenfalls möglich und werden die Preise dafür im Einzelfall gesondert bekanntgegeben bzw. je nach Verrechnung durch unsere Auftragsnehmer unseren Vertragspartnern in Rechnung gestellt. Wir sind berechtigt, Teillieferungen durchzuführen, soweit diese dem Kunden zumutbar sind und keine zusätzlichen Lieferkosten dafür berechnet werden. Mehrere bestellte Artikel werden in einer Lieferung zusammengefasst, sofern dies möglich ist. Wird die Annahme einer bestellten Ware verweigert, stellen wir dadurch zusätzlich entstandene Kosten in Rechnung. Wir haben überdies die Wahl, auf Vertragserfüllung zu bestehen oder nach Setzung einer angemessenen Nachfrist vom Vertrag zurückzutreten und die Waren anderweitig zu verwerten.

 

6 ‐ Eigentumsvorbehalt 

Bis zur vollständigen Bezahlung der gesamten Rechnungsbeträge zuzüglich allfälliger Versand‐ und Mahnkosten sowie Verzugszinsen und allfälligen anderweitigen Betreibungskosten bleibt die Ware unser Eigentum. Vor erfolgter Bezahlung der Rechnungsbeträge dürfen die von uns gelieferten Waren weder verpfändet noch sicherheitshalber übereignet werden. Weiterveräußerungen unserer Waren sind nur zulässig, wenn uns diese vorher rechtzeitig unter Anführung des Namens bzw. der Firma und der genauen Anschrift des Käufers bekannt gegeben wurde und wir der Veräußerung zustimmen. Im Falle unserer Zustimmung zur Weiterveräußerung gelten die Kaufpreisforderungen schon jetzt als an uns abgetreten und sind wir jederzeit befugt, den Käufer von dieser Abtretung zu verständigen. Im Falle des Zahlungsverzuges sind wir berechtigt, unsere Rechte aus dem Eigentumsvorbehalt geltend zu machen, wobei die Rücknahmekosten zu Lasten des Kunden gehen.

 

7 ‐ Garantie/Gewährleistung/Schadenersatz/Haftungsausschluss

Auf unsere Naturpflege hat der Vertragspartner ein 14 Tägiges Rückgaberecht. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir zurückgeschickte Produkte, nur ungeöffnet und in hygienisch einwandfreiem, sauberem Zustand annehmen können. Bei Verschlechterung der Ware können wir die Rücknahme ablehnen bzw. einen Wertersatz verlangen. Überdies bitten wir unsere Vertragspartner zu berücksichtigen, dass es bei den Etiketten zu geringfügigen Material‐ oder Farbabweichungen kommen kann.

8 – Zurückbehaltungsrechte

Gerechtfertigte Reklamationen berechtigen nicht zur Zurückbehaltung des gesamten, sondern lediglich eines angemessenen Teiles des Rechnungsbetrages.

 

9 ‐ Gerichtsstand und anwendbares Recht

Auf die mit unseren Kunden abgeschlossenen Verträge ist österreichisches Recht unter Ausschluss des UN‐Kaufrechtes anwendbar. Ist der Kunde Verbraucher, so sind auch die zwingenden Bestimmungen jenes Staates, in dem er seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, anwendbar. Grundsätzlich ist zur Entscheidung aller aus Verträgen mit uns entstehenden Streitigkeiten das am Sitz unseres Unternehmens sachlich zuständige Gericht örtlich zuständig. Wir haben jedoch das Recht, auch am allgemeinen Gerichtsstand des Vertragspartners zu klagen. Wenn der Kunde Verbraucher ist und in Österreich seinen Wohnsitz, gewöhnlichen Aufenthalt oder Ort der Beschäftigung hat, ist wegen Streitigkeiten aus Verträgen mit ihm jenes Gericht zuständig, in dessen Sprengel der Verbraucher seinen Wohnsitz, gewöhnlichen Aufenthalt oder Ort der Beschäftigung hat. Für Verbraucher, die im Zeitpunkt des Vertragsabschlusses keinen Wohnsitz in Österreich haben, gelten die gesetzlichen Gerichtsstände.

Schoppernau 14.12.2023

×
Naturprodukt
Tierversuchsfrei
Ohne Paraffine oder Parabene
Hergestellt in Österreich